Strategie zur kurzfristigen Schaffung von preisgünstigem Wohnraum hier: Vorauswahl von Grundstücken zur weiteren Eignungsuntersuchung und Potenzialabschätzung

 

LOGO3

Vorauswahl von Grundstücken zur weiteren Eignungsuntersuchung und Potenzialabschätzung sowie zur Beschlussempfehlung.

Aufgrund der Flüchtlings- und Zuwanderungszahlen der letzten Monate und künftig zu erwartender Flüchtlingsbewegungen nach Deutschland ist es erforderlich, in Speyer Standorte für die kurzfristige Schaffung von Wohnraum zu verorten. Obwohl aktuell die Zuweisungen von asylsuchenden Personen stark rückläufig sind, kann man nicht davon ausgehen, dass dies dauerhaft so bleiben wird. Daher muss von einem weiter anhaltenden hohen Bedarf für Unterkünfte für Asylsuchende ausgegangen werden. Vor diesem Hintergrund wurde eine Strategie entwickelt, die, ohne den Ergebnissen des Wohnungsmarktkonzeptes vorgreifen zu wollen, das Ziel verfolgt, möglichst kurzfristig zu handeln. Es soll dabei im Sinne der Nachhaltigkeit nicht nur der Fokus auf die vorübergehende Unterbringung von Flüchtlingen oder Asylbegehrenden in Containern gelegt werden, sondern v.a. die Schaffung von dauerhaftem Wohnraum für Personen mit geringem Einkommen ermöglicht werden.

Die FREIEN WÄHLER SPEYER bedanken sich bei den beteiligten Mitarbeitern der Verwaltung für die Ausarbeitung der dem Bau- und Planungsausschuss und dem Stadtrat zur Verfügung gestellten Vorlage (Nr.: 1833/2016)!  

Vor diesem Hintergrund haben Mitglieder der FREIEN WÄHLER SPEYER eine Beurteilung der vom „Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen“ vorgeschlagenen Flächen im Stadtgebiet vorgenommen.  

Es wurden soweit erkennbar die Punkte:

  • Lärmbelästigung
  • Verkehrsanbindung
  • evtl. erforderliche nachteilige Veränderungen an den Flächen
  • evtl. erforderliche Investitionen seitens der Stadt
  • Parkplatzsituation
  • Wohnqualität
  • Besondere Gefahrenpunkte
  • Bewertung hinsichtlich einer zukünftigen Nutzung

bewertet.  

Wir haben zu diesen Punkten auch –sicher nicht repräsentativ-  Anwohner befragt, die wir bei den Begehungen angetroffen haben.   Zur Befragung von Anwohnern (noch einmal: Zufallsprinzip, nicht repräsentativ) kann folgende Einstellung wiedergegeben werden:   „Dass Flüchtlinge –zumindest kurzfristig- untergebracht werden müssen, ist unstrittig, aber nicht hier!“

Für die Ablehnung einer befristeten oder unbefristeten Ansiedlung von Flüchtlingen wurden viele Bedenken geltend gemacht:

  • Verlust an Wohnqualität
  • vermutete Ruhestörungen
  • Sicherheitsbedenken
  • durch die Ansiedelung bedingte negative materielle Veränderungen des Wohnumfeldes (Rodung von vorhandenen Grünflächen, Aufstellung hässlicher Container etc.)

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auch auf die Schreiben von Herrn Jürgen Baum vom 18.04. und 24.04.2016 an den Oberbürgermeister der Stadt Speyer.

  Die FREIEN WÄHLER SPEYER weisen zu wiederholten Mal darauf hin, wie wichtig für solche Konzeptionen ein Gestaltungs- und Planungsbeirat wäre, der frühzeitig und kompetent solche Probleme angehen und zeitimmanente, fachlich kompetente Lösungsvorschläge erarbeiten könnte!  

 Dr. Reinhard Mohler (Vorsitzender der FREIEN WÄHLER SPEYER)

Petra Eichinger (Schatzmeisterin der FWS)

Andreas Leinweber (Vorstandsmitglied der FWS)

Torsten Natusch (Vorstandsmitglied der FWS)

Karin Mohler (Geschäftsführerin der FWS)

Christine Zettler (FWS)

Kai Hildebrandt (FWS)

Daniel Wagner (FWS)

Sandra Geiger (FWS)

 

 

 

                                                  Bewertung der Grundstücke im Einzelnen:  

 

    1.  Mausbergweg gegenüber Salierschule  

 

Dok 1.1  mausi

Lärmbelästigung:

  • angrenzend direkt Schule , Kindergarten und Musikschule
  • Stoßzeiten mit viel Lärm durch hohes Verkehrsaufkommen:    08:00 Uhr – 09:30 Uhr , 12:00 Uhr -13:30 Uhr und 15:45 -16:30            (muss jedoch auch von den Anwohnern toleriert werden)
  • Im Sommer direkter Kindergartenbetrieb im Garten zwischen 7:00 Uhr und 17:00 Uhr (sicher problemlos tolerierbar) ·     Im Sommer direkter Schulbetrieb im Hof zwischen 7:30 Uhr und 16:30 Uhr (sicher problemlos tolerierbar)    

Verkehrsanbindung:

  • Direkte Anbindung an eine 30 -iger Zone                          

  evtl. nachteilige Veränderungen an der Fläche:  

  • vorhandener Busch- und Baumbestand müsste entfernt werden

  evtl. notwendige infrastrukturelle Investitionen:

  •  Feuerwehrzufahrt  und Anlieferungszufahrt zum Kindergarten muss sichergestellt werden
  •  Erschließung des Gebietes ist vorhanden bzw. ist, falls zusätzliche Maßnahmen erforderlich wären, direkt möglich

Parkplatzsituation:

  • Parkplatz wird dauerhaft von der Schule, Musikschule und Kindergarten  genutzt. Zu den Stoßzeiten drängen sich hier die Autos eng aneinander.
  • Auch die Straße vor der Schule steht zu Stoßzeiten voll  

Wohnqualität:

Durch den dauernden Lärm an Werktagen beeinträchtigt

Sehr hohes Verkehrsaufkommen zu den Stoßzeiten der Einrichtungen

Direkt angrenzend an ein Natur Biotop mit Wasserstellen. ( Mücken?)  

Bewertung:   Sowohl als temporärer Platz zur Aufstellung von Flüchtlingsunterkünften, als auch als Bereich zum Bau von Einfamilien-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern geeignet.         

  by: FWS, Sandra Geiger    

 

 

 

2 Nachverdichtung "Speyer Nord – Fliederweg" (GEWO)

DOK1   dok 3

Lärmbelästigung:

  • Relativ ruhiges Wohngebiet (Verkehrslärm entspricht dem ortsüblichen Durchschnitt)  

Verkehrsanbindung:

  • Ist an das Straßennetz des vorhandenen Wohnviertels gegeben  

Evtl. erforderliche nachteilige Veränderungen:

  • Entfernung von altem Baumbestand wäre, zumindest in begrenztem Umfang, kaum zu vermeiden    

Evtl. erforderliche infrastrukturelle Investitionen:

  • Erschließung ist vorhanden   Parkplatzsituation: Da u. U. bei der vorgesehenen Nutzung der Fläche Parkplätze wegfallen werden, müsste das Parkplatzangebot ggf. erweitert werden  

Wohnqualität:

  • befriedigende Verkehrsanbindung (Busse)
  • auch nach Verdichtung sicher noch weiträumiges, gut begrüntes Wohnviertel

Bewertung:   Hervorragend sowohl für das temporäre Aufstellen von Flüchtlingsunterkünften, als auch für die  dauerhafte Wohnbebauung geeignetes Gebiet    

by: FWS Kai Hildebrandt    

 

 

 

3.  Nachverdichtung "Speyer Nord – Ginsterweg" (GEWO)  

dok 1  ginster 1

 

 Lärmbelästigung:

  • Relativ ruhiges Wohngebiet (Verkehrslärm entspricht dem ortsüblichen Durchschnitt)  

Verkehrsanbindung:

  • Ist an das Straßennetz des vorhandenen Wohnviertels gegeben  

Evtl. erforderliche nachteilige Veränderungen:

  • Entfernung von altem Baumbestand wäre, zumindest in begrenztem Umfang, kaum zu vermeiden  

Evtl. erforderliche infrastrukturelle Investitionen:

  • Erschließung ist vorhanden  

Parkplatzsituation:

  • Da u. U. bei der vorgesehenen Nutzung der Fläche Parkplätze wegfallen werden, müsste das Parkplatzangebot ggf. erweitert werden  

Wohnqualität:

  • befriedigende Verkehrsanbindung (Busse)
  • auch nach Verdichtung sicher noch weiträumiges, gut begrüntes Wohnviertel

Bewertung:   Hervorragend sowohl für das temporäre Aufstellen von Flüchtlingsunterkünften, als auch für die  dauerhafte Wohnbebauung geeignetes Gebiet  

by: FWS Kai Hildebrandt        

 

 

 

4.  Teile des Bolzplatzes „Alte Rheinhäuser Straße“  

dok 1  dok2

 

rheinhäuser

Lärmbelästigung:

  • gelegentlich LKWs, sonst eher ruhiger Bereich  

Verkehrsanbindung:

  • direkter Anschluss an die Straße, ca. 150m von Bus Haltestelle entfernt  

Erschließung:

  • Schon vorhanden  

Investitionen:

  • Grundstück müsste noch eingeebnet werden  

Wohnqualität:

  • eher ruhige Lage, vor einer 30er Zone, etwas am Rand von Speyer aber noch im Wohngebiet

Stellplätze:

  • Anwohner Parkplätze waren vorhanden, evtl. Erweiterung des Parkplatzangebotes für neue Anwohner  

Bewertung: Sowohl zur temporären Unterbringung von Flüchtlingen, als auch zur Dauerhaften Wohnbebauung sehr gut geeignetes Gebiet

  by: FWS Daniel Wagner  

 

 

 

5.  Gewo-Parkplatz am Wendehammer Sanddornweg  

 

sand 1    sand 3  sand 2

Lärmbelästigung:

  • Trotz Waldseer Straße und A61 wegen der größeren Entfernung zu diesen Straßen mäßig gradig  

Verkehrsanbindung: Durch Wendehammer vorhanden  

Evtl. erforderliche zusätzliche städt. Investitionen:

  • Erschließung vorhanden  

Evtl. erforderliche nachteilige Veränderungen an den Flächen:

  • Keine  

Parkplatzsituation:

  • Durch den Wegfall vorhandener Parkplätze durch bauliche Nutzung des Parkplatzes am Wendehammer wäre die Anlage zusätzlicher Parkplätze erforderlich  

Wohnqualität:

  • Spielplätze in der Nähe vorhanden
  • Schöne Stadtrandlage
  • Gediegene, größtenteils Reihenhaus Bebauung

Bewertung: Hervorragend zur dauerhaften Wohnbebauung geeignet    

by: FWS Kai Hildebrandt          

 

 

 

6.    Birkenweg im Umfeld der Skateranlage

skat 1          skat 2

Lärmbelästigung:

  • Tagsüber durch Skaterbahn durchaus vorhanden

Verkehrsanbindung:

  • Über vorhandenes Straßennetz vorhanden

Investitionen:

  • Erschließung vorhanden  

Evtl. erforderliche nachteilige Veränderungen:

  • Unter Umständen müssten einige wenige Bäume gefällt werden

Parkplatzsituation:

  • Parkplätze müssten geschaffen werden

Wohnqualität: Durch Skaterbahn über Tag sicher gemindert

Bewertung: Allenfalls sehr kurzfristig zur notfallmäßigen Unterbringung von Flüchtlingen geeignet, ansonsten könnte die Fläche sinnvoll zusätzlich begrünt werden   (eh-da Fläche)

  by: FWS Kai Hildebrandt      

 

 

 

7.    Grünfläche am Wendehammer „Im Vogelgesang“

vogel 1   vogel 2

Lärmbelästigung:

  • Speyerer Durchschnitt

Verkehrsanbindung:

  • Durch Wendehammer vorhanden, müsste ggf. in das Gebiet erweitert werden  

Evtl. erforderliche nachteilige Veränderungen:

  • Das Fällen einiger Bäume wäre notwendig, ein Bolzplatz ginge verloren

Investitionen:

  • Erschließung vorhanden

Parkplatzsituation:

  • Parkplätze in zu geringer Zahl vorhanden, zusätzliche Parkplatzanlage erforderlich

Wohnqualität:

  • Für die Verhältnisse der Stadt durchaus gute Wohnqualität. Busanbindung in der Nähe

Bewertung: Besonders geeignet für die Schaffung dauerhaften Wohnraums. Ein temporäres Aufstellen von Flüchtlingsunterkünften denkbar      

by: FWS Christine Zettler          

 

 

 

8.    Nördlich Hagebuttenweg            

hagge 1

hagge 2         haage 3

Lärmbelästigung:

  • Relativ ruhige Wohngegend

Verkehrsanbindung:

  • Über vorhandene Straßen, müssten ggf. in das Gebiet hinein erweitert werden  

Investitionen:

  • Erschließung z.T. vorhanden, müsste sicher in das Gebiet hinein erweitert werden  

Evtl. erforderliche nachteilige Veränderungen an der Fläche:

  • Es müssten einige Büsche und Bäume entfernt werden  

Parkplatzsituation:

  • Zusätzliche Parkplätze müssten unbedingt geschaffen werden    

Wohnqualität:

  • Ruhiges Viertel, Busanschluss in einiger Entfernung vorhanden

Bewertung: Besonders für dauerhafte Wohnbebauung geeignet, Einfamilienhäuser bevorzugt.

 by: FWS Kai Hildebrandt      

 

 

 

9.    Am Germansberg „Regenüberlaufbecken“  

german 1          german 2    

 Lärmbelästigung:

  • Direkt an der B39, starke Lärmbelästigung.  Hubschrauberlandeplatz auch direkt daneben.  

Verkehrsanbindung:

  • Direkt an der Straße unter kleiner Umgehung direkten Anschluss an Bundesstraße vorhanden  

Investitionen:

  • Grundstück muss gerodet und geebnet werden. Erschließung vorhanden  

Wohnqualität:

  • direkt neben Gaslager (?) soziale Einrichtungen in der Nähe  

Stellplätze:

  • bisher keine Vorhanden, Parken auf Bürgersteig möglich  

Bewertung:

  • Da die Fläche derzeit als Rückhaltebecken genutzt wird und die Verkehrslärmbelastung sehr hoch wäre, sollte die Fläche begrünt bleiben und nicht zur Bebauung oder zeitlichen Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden.

  by: Daniel Wagner

 

 

 

10. Bahngrundstücke entlang Burgstraße

bahn 1         

bahn 2  bahn 3

Lärmbelästigung:

  • Durch Bahnverkehr (Personen- und Güterverkehr) unmittelbar neben dem Gelände sehr hoch  

Verkehrsanbindung:

  • Über vorhandene Straße (Burgstr.) vorhanden  

Evtl. erforderliche nachteilige Veränderung der Fläche:

  • Vorhandene Büsche und Bäume müssten gefällt werden  

Investitionen:

  • Erschließung müsste von der Burgstraße in das Gelände hinein erfolgen  

Parkplatzsituation:

  • Parkplätze wären leicht anzulegen  

Wohnqualität:

  • Wegen des Bahnlärms schlecht  

Besondere Gefahrenpunkte: Direkt neben dem Gelände verlaufende Geleise bilden einen großen Gefahrenpunkt (gerade für Kinder)  

Bewertung: Zur temporären Unterbringung von Flüchtlingen nicht geeignet (siehe Gefahrenpunkte). Zur Wohnbebauung nicht geeignet Eignung evtl. für kleineren Gewerbebetrieb  

by: FWS Andreas Leineweber, Petra Eichinger  

 

 

 

 11.   Fuchsweiherstraße, Gewo-Grundstück  

gewo

Lärmbelästigung:

direkt neben Krankenhaus / B 39 / Hubschrauberlandeplatz, also trotz Lärmschutzwänden starker Verkehrslärm  

Verkehrsanbindung:

Gute Anbindung, Bushaltestellen, Bundesstraße direkt erreichbar

Investitionen:

Boden muss geebnet werden, Bolzplatz müsste entfernt werden (zu verschiedenen Beobachtungszeiträumen hat dort allerdings niemand gespielt). Erschließung vorhanden.

Wohnqualität:

 

Edeka und Lidl zu Fuß gut erreichbar, Krankenhaus ebenso. Gute Busanbindung.

Stellplätze :

Relativ wenige wegen Krankenhausbesuchern und Krankenhausarbeitskräften. Vorhandenes Parkhaus kostenpflichtig

Bewertung: Schmales Grundstück, weder zur temporären noch zur dauerhaften Bebauung geeignet. Sollte als Grünfläche erhalten bleiben.  

by: FWS Daniel Wagner  

 

 

 

12.   Spiel- Bolzplatz Paul-Linke-Straße  

linke 2   linke 5linke 4  linke 23

 Lärmbelästigung:

  • Auf dem Grundstück wegen Iggelheimer Str. hoch. Das Grundstück selbst ist jedoch wie derzeit begrünt für die dortigen Anwohner ein hervorragender Lärmschutz.  

Verkehrsanbindung:

  • Das Grundstück ist nur über zwei sehr enge Wege erreichbar (für Polizeifahrzeuge und besonders für Feuerwehrfahrzeuge derzeit kaum passierbar).  

Erforderliche nachteilige Veränderungen an der Fläche:

  • Schöner Baum- und Buschbestand müsste entfernt, eine grüne Oase würde verschwinden.

Investitionen:

  • Das Grundstück ist nicht erschlossen  

Parkplatzsituation:

  • Kaum Parkplätze vorhanden  

Wohnqualität:

  • Würde in diesem Viertel durch eine Bebauung des Geländes erheblich verschlechtert.  

Besondere Gefahrenquelle:

  • Stark befahrene Straße (Iggelheimer Str.) besonders für Kinder sehr gefährlich  

Bewertung: Sollte als Grünzone mit Naherholungswert erhalten bleiben. Temporäre und dauerhafte Nutzung zur Bebauung derzeit nicht sinnvoll.    

by: Karin Mohler, Dr. Reinhard Mohler        

 

 

 

13.   VBS-Grundstücke gegenüber Judomaxx  

judo 1   judo 3     

Lärmbelästigung:

  • erträglich  

Verkehrsanbindung:

  • vorhanden

 Parkplätze:

  • vorhanden  

Investitionen:

  • Grundstück erschlossen

 Bewertung: Für den vorgesehenen Zweck geeignet, aber wohl kaum zur Wohnbebauung. Die Hälfte des Grundstücks ist derzeit mit einem wilden Baumbestand besetzt. Auf der anderen Hälfte befindet sich derzeit ein Lager einer Baufirma, inkl. Bürocontainer (siehe Fotos). Das Gebiet hat derzeit eher den Charakter eines Industriegebiets, wenn auch in nicht allzu großer Entfernung sich ein Wohngebiet anschließt. Versorgungseinrichtungen sind im weiteren Umkreis (1km) vorhanden, Freizeiteinrichtungen in unmittelbarer Nähe.

 by: FWS Torsten Natusch  

 

 

14.     SWS-Grundstück Nikolaus-v.-Weis-Straße

niko 1   niko 2

Lärmbelästigung:

  • mäßig  

Verkehrsanbindung:

  • vorhanden  

Investitionen:

  • Gebiet ist erschlossen  

Parkplatzsituation:

  • Parkplätze vorhanden

Bewertung: Zur temporären Aufstellung von Wohncontainern geeignet. Aufgrund der Lage derzeit zur Wohnbebauung allenfalls eingeschränkt geeignet.    

by: FWS Torsten Natusch                                  

 

 

15.     Ehemalige „Villa Kunterbunt“ am Eselsdamm  

 

villa 1  villa 2

 

Lärmbelästigung:

  • nur zu Stoßzeiten erheblich

Verkehrsanbindung:

  • vorhanden  

Evtl. erforderliche nachteilige Veränderungen an der Fläche:

  • Reduktion des Baum- und Buschbestandes  

Investitionen:

  • Gebiet ist erschlossen (ehem. Kindergarten)  

Parkplatzsituation:

  • Schon derzeit zu wenige Parkplätze  

Wohnqualität:

  • Gut; ruhiges, gediegenes Wohnviertel in Zentrumsnähe, nahegelegen Bushaltestelle   

Bewertung: Zur temporären Unterbringung von Flüchtlingen durchaus geeignet. Ansonsten sollte die geplante Grünnutzung propagiert werden.  

by: FWS Christine Zettler              

 

 

  16.     Gaswerk, Alter Postweg / Armensünderweg

 

gas1   gas 2

gas 3                                                     

Lärmbelästigung:

  • gering  

Verkehrsanbindung:

  • vorhanden  

Investitionen:

  • Gebiet ist erschlossen  

Parkplatzsituation:

  • Wenige Parkplätze; zusätzliche Parkplätze könnten aber auf  dem Gelände leicht geschaffen werden  

Wohnqualität:

  • Mischgebiet; Bistro und Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe; Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe;  

Bewertung:

Wäre nach Klärung der Altlastensituation zur temporären Nutzung als Gebiet zur Aufstellung von Containern geeignet. Eine spätere Nutzung zur Ansiedelung von Kleinbetrieben scheint besonders sinnvoll. Auch eine Nutzung als Dauerwohngebiet wäre nach der Beseitigung eventueller Gefahrenquellen denkbar.  

by: FWS Petra Eichinger, Andreas Leinweber        

 

 

17.     Industriestraße nahe Obdachlosenunterkunft  

obi 1  obi2

 

 Lärmbelästigung:

  • LKW Verkehr, Traffo Geräusche durch Umspannwerk?

Verkehrsanbindung:

  • Vordere Bauten direkt an der Straße, dahinter ca. 50m von Straße entfernt.  

Investitionen:

  • Keine Erschließung vorhanden  

Wohnqualität:

  • direkt am Umspannwerk, weit abseits der Stadt, keine Geschäfte zur Grundversorgung in der Nähe. Stellplätze müssen noch errichtet werden  

Bewertung: Relativ weit außerhalb der Stadt, keine Infrastruktur, daher aktuell weder als Stellplatz für Notunterkünfte, noch zur dauerhaften Wohnbebauung geeignet.  

by: FWS Daniel Wagner          

 

 

 

  18.     Spielplatz am Wendehammer „Weißgerberstraße“  

weiß 1  weiß 2

 

Lärmbelästigung:

  • Trotz Lärmschutzmauer zur B39 stark.  

Verkehrsanbindung:

  • Über vorhandene Straße gut  

Evtl. erforderliche nachteilige Veränderungen an den Flächen:

  • Bäume und Büsche müssten z.T. entfernt werden. Viel frequentierter Spielplatz ginge verloren.  

Investitionen:

  • Fläche erschlossen  

Parkplätze:

  • In zu geringer Zahl vorhanden, vorhandene Parkplätze am Spielplatz scheinen vermietet.  

Wohnqualität:

  • Bushaltestelle in der Nähe. Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe  

Bewertung:

Der erst 2014 sanierte, viel genutzte Spielplatz sollte unbedingt erhalten bleiben. Auch die Grünanlagen auf dem Gelände dienen der Erhaltung eines gesünderen Stadtklimas und sollten erhalten bleiben. Die Anwohner haben sich bereits in einer Unterschriftenaktion für die Erhaltung des Spielplatzes eingesetzt.  

by: FWS Christine Zettler                

 

 

19.   Walderholung / ehemalige Sportplätze          

wald 1  wald 2

Lärmbelästigung:

  • gering  

Verkehrsanbindung:

  • vorhanden  

Investitionen:

  • Nach Angaben der Stadt erschlossen.  

Parkplätze:

  • Aufgrund der Grundstücksgrößen ein vernachlässigbares Problem.  

 

Bewertung: Das Gebiet um die Walderholung stellt –noch- ein wertvolles Naturreservat an der Peripherie der Stadt dar. Es sollte deshalb weder temporär noch auf Dauer zur Wohnbebauung genutzt werden!  

by: FWS Karin Mohler, Dr. Reinhard Mohler