„Der Stadt wird es zu bunt“ (Überschrift Rheinpfalz vom Do 22.Juni 2017)

(Überschrift Rheinpfalz vom Do 22.Juni 2017)

Dazu sage ich nur: Mir auch!!

Gemeint mit dieser Aussage ist das „Überhandnehmen“ der Fahrradwerbung.

Geschäfte in den Seitenstraßen (z.B. Buchhandlung Fröhlich, Museum Elwedritsche, Kaffeemahler im Kornmarkt) stellen schön dekorierte und angemalte bunte Fahrräder auf der Maximilianstraße ab um auf sich aufmerksam zu machen.

Bunt !! Na also, da wird es aber wirklich Zeit, dass die Stadt da endlich einschreitet.

Farben auf der Maxi !?! Was soll denn das !

Da gibt sich die Stadt jahrelang Mühe, die Hauptstraße – Prachtstraße – Prunkmeile -  das Aushängeschild unserer ach so „schönen“ Stadt, so trist und grau wie möglich zu halten und jetzt dieser nahezu terroristische Akt der Farbenfröhlichkeit!

Da versucht man mit grauen Mülleimern, dunklen Bänken, grauen Hinweistafeln einer möglicherweise aufkommenden Fröhlichkeit entgegen zu wirken und jetzt bunte Hinweise auf Geschäfte in den Seitenstraßen. Na aber Hallo. Bunt ? Das fällt doch auf!

Da kommen Touristen eventuell auf die Idee und verlassen die Prachtmeile.

Hätten diese „geldgierigen“ Geschäftsleute nicht einfach unscheinbare kleinere Tafeln irgendwo unauffällig  anbringen können, die nicht auffallen und somit ins Stadtbild passen?

Das Aufstellen dieser Fahrräder sollte ein (eigentlich gar kein) klitzekleines unscheinbares Problem unserer Stadtoberen sein.

P1100823klein

Man könnte stattdessen sein Augenmerk darauf richten :

  1. Die Maxi starrt vor Dreck!
  2. Rund um die Mülleimer stinkt es erbärmlich und sieht es dementsprechend aus. Diese Mülleimer sind zu Klein und laufen aus.
  3. Die Bänke sind allesamt in einem nahezu gefährlichen Zustand, splittern und haben so gut wie keine Oberflächenlasur mehr.
  4. An allen Ecken und Kanten machen Pseudomusiker Geräusche, Lärm und nerven alle Anwohner.
  5. Mafiöse Bettelbanden sitzen und laufen die Hauptstraße auf und ab.
  6. Die Verkehrsverordnung wird so gut wie von jedermann ignoriert. Man fährt zu jeder Tages- und Nachtzeit durch und parkt wo und wann  man will.
  7. Usw. usw.

Aber die bunten Fahrräder haben Überhand genommen …?! ...

Mir persönlich ist das nicht nur zu bunt - mir stinkt es!

Wortwörtlich!

von Andreas Wittmer 07/17